Der ehemalige Landtagspräsident Alois Glück (Mitte mit seiner Frau) wurde von der Julius-Itzel-Stiftung für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Die Stiftung ehrt Menschen, die jenseits ihrer beruflichen Pflichten ein gesellschaftspolitisch prägendes Lebenswerk geschaffen haben.

Zeit seines Wirkens ist Alois Glück der Einsatz für die Schwächsten unter uns ein zentrales persönliches Anliegen. Stets setzt er sich für die Bewahrung der Schöpfung ein und für die nachhaltige Weiterentwicklung unserer Lebensräume. Dabei bilden christliche Werte sein zentrales ethische Fundament.

 

Alois Glück hat eine Vielzahl von Einflussmöglichkeiten ergriffen und genutzt, um die Regeln einer humanen Gesellschaft zu prägen und weiterzuentwickeln. Seit über 30 Jahren Mitglied im Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK), führt er dieses seit 2009 als dessen Präsident. Fast 40 Jahre lang Mitglied des Bayerischen Landtags, gehörten zu den politischen Schwerpunktsetzungen Alois Glücks insbesondere die Sozialpolitik, die Umweltpolitik und eine nachhaltige Landesentwicklung. Zu seinen persönlichen Engagements zählen u.a. Donum Vitae, der Förderverein Caritas-Kinderdorf Irschenberg, die Bürgerstiftung Traunsteiner Land und die Arbeit im Stiftungsrat der Deutschen Hospiz- und Palliativ-Stiftung.

 

Die Laudation hielt Bundestagspräsident a.D. Prof. Dr. Norbert Lammert (2.von rechts). Zur Verleihung waren viele Weggefährten und Kollegen von Alois Glück, wie Theo Waigel, Erwin Huber und Charlotte Knobloch erschienen.

 

In seiner Dankesrede bezeichnete es Alois Glück als große Ehre, in der Reihe der Preisträger zu stehen. Prägend sein für ihn die Zeit in der Kath. Landjugend gewesen. Dort hatte er auch seine Frau kennen gelernt.

Die Erfahrungen aus der Kath. Landjugend haben auch sein Verhältnis zur Kirche geprägt. Alle wesentlichen Entscheidungen sind für ihn aus Begegnungen mit Menschen entstanden: „Gott spricht zu den Menschen durch die Personen und Ereignisse, die er ihnen in den Weg stellt“. (Text und Bilder: Fritz Lutzenberger)

Alois Glück bedankte sich für den Julius-Itzel-Preis

Der Vorsitzende des Bayernbund-Kreisverbandes Weilheim-Schongau/Garmisch-Partenkirchen, Ludwig Bertl, gratulierte Alois Glück herzlich zu seiner Auszeichnung.

Bundestagspräsident a.D. Prof. Dr. Norbert Lammert hielt die Laudatio auf Alois Glück.