Die Teilnehmer an der gemeinsamen Sitzung von Landesvorstand und Medienrat (v.l.): Christian Glas (stellv. Landesvorsitzender), Thomas Mittermeier (Jugendbeauftragter im Landesvorstand), Fritz Lutzenberger (Medienrat), Sebastian Friesinger (Landesvorsitzender), Thomas Sax (Schriftführer), Anton Hötzelsperger (Medienrat), Matthias Dambach (Schatzmeister), Adolf Dinglreiter (Ehrenvorsitzender), Hubert Dorn (Beisitzer Landesvorstand).

Neue Homepage für den Bayernbund ab sofort im Netz

Die alte Homepage des Bayernbunds hatte ausgedient: Nicht nur die Gestaltung, auch Inhalte, technischer Aufbau und die Datensicherheit entsprachen nicht mehr den Anforderungen der heutigen Zeit. Deshalb entschied der Landesvorstand im vergangenen Jahr, ein Projekt für eine neue Homepage aufzusetzen.

Beginnend im Oktober 2017 befasste sich unser Landesvorsitzender Sebastian Friesinger und verschiedene andere Mitglieder mit der Neugestaltung.

Zunächst wurde eine Ausschreibung konzipiert. Insgesamt 6 Firmen gaben Angebote ab und präsentierten sich im Februar 2018 im neu geschaffenen Medienrat des Bayernbunds. In einem zweistufigen Auswahlverfahren verdichtete der Medienrat die eingereichten Angebote unter Berücksichtigung der Gestaltung, des technischen Konzeptes und der Kosten zu einer Empfehlung für den Landesvorstand, den Auftrag an die Firma Guthmann, Webdesign Rosenheim, zu vergeben.

Ausschlaggebend für die Entscheidung waren ein klares, übersichtliches Gestaltungskonzept und die vergleichsweise günstigen Kosten. Besonderes Augenmerk richtete der Medienrat darauf, dass sich Mitglieder wie sonstige Interessenten leicht zurecht finden (Barrierefreiheit) und schnell zu den gesuchten Informationen kommen.

Der ursprüngliche Ansatz, auch die Mitgliederverwaltung in das neue System einzubeziehen, wurde im Zuge des Entscheidungsprozesses verworfen, weil es zu komplex geworden wäre und die neuen zusätzlichen Anforderungen des Datenschutzes kaum zu leisten gewesen wären. Die Mitgliederverwaltung soll in ein eigenes System ausgegliedert werden.

In einer Sitzung am 6. Juni 2018 hat schließlich der Landesvorstand dieses Konzept und die Vergabe der neuen Homepage an die Firma Webdesign Rosenheim einstimmig gebilligt.

Die neue Homepage bildet in einem schlüssigen Design die Ziele, Aufgaben und Strukturen des Bayernbunds ab. Mit wenigen Klicks erreichen die Nutzer bereits auf der Startseite die wichtigsten Informationen: Über uns, Weiß-Blaue Rundschau, Aktuelles, Kalender, Projekte und Kontakt.

Der bayerische Löwe auf der Startseite verkörpert die Eigenständigkeit des Freistaates Bayern.

Besonders interessant für die Mitglieder des Bayernbunds sind die unter „Aktuelles“ aufgeführten Veranstaltungen und andere Maßnahmen des Landesverbands und der Kreisverbände. Der Vorteil der Darstellung im Internet ist, dass die Beiträge sehr schnell zur Verfügung stehen und auch mehr Bilder gezeigt werden können als in der Weiß-Blauen Rundschau.

In der Rubrik „Kalender“ finden die Interessenten alle wichtigen anstehenden Termine übersichtlich dargestellt. Auch die Kreisverbände können ihre Aktivitäten einstellen lassen.

Eine besondere Fundgrube für geneigte Leser der Weiß-Blauen Rundschau verbirgt sich unter dem Menüpunkt WBR: Dort sind alle Ausgaben der Weiß-Blauen Rundschau beginnend ab dem Jahr 2007 als PDF-Datei abrufbar.

Das Konzept der neuen Homepage kann auch auf Kreisverbände übertragen werden.

Im Medienrat wurden viele Details engagiert diskutiert; hier die Darstellung der neuen Homepage auf unterschiedlichen Endgeräten (Stichwort Responsive Webdesign)

Im nächsten Schritt wird der Medienrat sich mit der Frage beschäftigen, welche Inhalte künftig in der Weiß-Blauen Rundschau oder über die Homepage kommuniziert werden. Dazu kommt auch noch die Frage, ob speziell für die jungen Mitglieder auch Social-Media-Kanäle wie Facebook oder Twitter genutzt werden sollen.

Die Medienlandschaft ist damit für den Bayernbund mächtig in Bewegung geraten. Sie bildet aber auch nur das ab, was für die Mitglieder insgesamt ohnehin gilt. Während die Tageszeitungen an Bedeutung verlieren, beziehen immer mehr Menschen ihre Informationen in kleinen Häppchen aus dem Netz. Dem kann sich auch der Bayernbund nicht verschließen.

In einer gemeinsamen Sitzung unter Leitung des Landesvorsitzenden Sebastian Friesinger am 20. Juli im Bayer. Landtag haben sich Landesvorstand und Medienrat des Bayernbunds nochmals eingehend mit der Thematik befasst und mit einem einstimmigen Beschluss die Freigabe erteilt, die neue Homepage ab Anfang August ins Netz zu stellen.

Das Projekt ist damit aber noch nicht beendet. Der Internetauftritt des Landesverbands wird sich in den kommenden Monaten weiter entwickeln und die ersten Kreisverbände sollen mit einem eigenen Auftritt bis Ende September auf die neue Plattform übernommen werden. Dazu sind die technischen Voraussetzungen zu schaffen, die Inhalte zu definieren und auch Damen und Herren zu schulen, die dann die Datenpflege übernehmen können.

Landesvorstand, Medienrat und die Redaktion der Weiß-Blauen Rundschau freuen sich auf die Rückmeldung der Leser und der Internet-Nutzer, wie Ihnen die neue Homepage www.Bayernbund.de gefällt.