Vor Ort auch Bayernbund-Landesvorsitzender und Bezirksrat Sebastian Friesinger.

Samerberg (hö) – Ein großer und guter Tag für die heimische Landwirtschaft war das Hoffest auf dem Estermannhof in Grainbach in der Gemeinde Samerberg. Überaus viele Besucher informierten sich trotz durchwachsener Witterung über die neuen Landwirtschaftswege, deren Schautafeln vorgestellt und auch kirchlich gesegnet wurden.

„Auf den Spuren der Landwirtschaft“ – so lautet auch ein von der Samerberger Gäste-Information herausgegebener Prospekt und auch in diesem ist les- und spürbar, dass es den Samerberger Bauern mit ihrer Aktion um Aufklärung für ihren Berufsstand geht. Ein starkes Lob bekamen die Gastgeber von Ehrengast Ilse Aigner. Die Bayerische Landtagspräsidentin und ehemalige Bundeslandwirtschaftsministerin würdigte die Idee der Bauersfamilie Roswitha und Konrad Estermann und das Engagement der Samerberger Bauern bei ihrem Grußwort im voll besetzten Festzelt wie folgt: „Vom Samerberg wird eine Signalwirkung ausgehen, ihr macht deutlich, dass unsere Kulturlandschaft nur deswegen so gut dasteht, weil ihr 365 Tage im Jahr diese Landschaft kultiviert. Ihr leistet gerade nach dem Volksbegehren einen hoch-aktuellen Beitrag, ihr handelt nicht einseitig, sondern miteinander und so gilt für Eure tolle Idee auch mein Dank allen, die Hand angelegt oder finanziell geholfen haben“. Ausdrücklich erwähnte Ilse Aigner, dass das Projekt-Engagement von Grainach ohne staatliche Fördermittel entstand. Finanziert werden die beiden Landwirtschaftswege mit den Schau- und Bild-Tafeln durch Organisationen und Personen, die der Landwirtschaft eng verbunden sind. Darauf ging in seinem Grußwort Michael Hinterstoißer als ehemaliger Geschäftsführer des Almwirtschaftlichen Vereins Oberbayern ein. „Zusammenhänge, Verständnis, Herausforderungen und Wertschöpfung im Rahmen des Tourismus sind wichtig, um auch zukünftig ein Wanderparadies Samerberg zu haben. Dieses jedoch gibt es nicht ohne die Arbeit der Bauern“ – so Michael Hinterstoißer.

 

Die musikalische Gestaltung des Hoffestes übernahmen Samerberger Musikanten, für ein reges Marktleben mit bäuerlichen Produkten und für gute kulinarische Versorgung wurde darüber hinaus gesorgt. Auch eine Ausstellung aktueller Traktoren und Maschinen, Pferdekutschfahrten für Kinder sowie eine Bulldog-Hüpfburg sorgten für weitere Kurzweil an einem Tag, der wie maßgeschneidert für den Samerberg war. In den nächsten Tagen werden die Schau- und Bildtafeln mit den Erläuterungen zur Landwirtschaft auf den Wegen „Tal“ und „Almen“ aufgestellt werden. Diese Tafeln erhielten nach einem Gottesdienst den Segen durch Diakon Günter Schmitzberger. Als Ehrengäste wurden unter anderem von Bürgermeister Georg Huber noch begrüßt stellvertretende Landrätin Alexandra Burgmaier, Bezirksrat Sebastian Friesinger, die vormalige Landesbäuerin Annemarie Bichl, Kreisbäuerin Katharina Kern und BBV-Kreisobmann  Josef Bodmaier.

 

Foto/s: Hötzelsperger – Eindrücke vom Hoffest in Grainbach am Samerberg