Die Bayerische Einigung e.V. und die Bayerische Volksstiftung stellten den Festakt zum Bayerischen Verfassungstag 2019 am 2. Dezember unter das Generalthema: Der Bildungsauftrag der Bayerischen Verfassung.

 

 

 

Florian Besold, Präsident der Bayerischen Einigung, dankte in seiner Begrüßung der Präsidentin des Bayerischen Landtags, Ilse Aigner, dass die Veranstaltung in diesem Jahr im Senatssaal des Bayerischen Landtags stattfinden konnte. Besold beobachtet Friktionen in unserer Gesellschaft, die nach seiner Meinung langfristig nur verstärkte wertorientierte Bildung an unseren Schulen und eine entsprechende Lehrerfortbildung gelöst werden können.

 

Der Verfassungstag ist ein Festtag der Demokratie

 (Rolf Poss | Bildarchiv Bayerischer Landtag)

 

Landtagspräsidentin Ilse Aigner dankte den Vereinigten Weihnachtsschützen des Berchtesgadener Landes für ihren lautstarken Ehrensalut an lässlich des Bayerischen Verfassungstages mit der launigen Bemerkung: „Jetzt ist München wach!“ unter Anspielung auf das Salutverbot des Finanzministeriums im vergangenen Jahr.

 

 

Sie sagte, die heutige Generation ist gesegnet wie noch keine zuvor. Dennoch müssen wir in Anbetracht der gravierenden Veränderungen in der politischen Kultur wachsam bleiben:

Demokratie ist Gabe und Aufgabe.

Ilse Aigner dankte der Bayerischen Einigung und der Bayerischen Volksstiftung für ihr unermüdliches Wirken für die Demokratie und erinnerte auch an die Bamberger Verfassung.

Das Volk ist der Souverän des Staates

 

Die Geschichte lehrt uns: Die Demokratie ist keine Einbahnstraße. Derzeit sei zu beobachten, dass die Ränder des politischen Spektrums und ihre Interessen stärker werden. Unsere demokratische Wehrhaftigkeit wird geprüft, die politische Agenda ändert sich und die Debatte verroht:

 

Wir brauchen mehr Maß und Mitte

 

Manche Gräben in unserer Gesellschaft sind auch 30 Jahre nach dem Mauerfall noch offen. Obwohl Bayern zu den besten Ländern in Europa gehört, gibt es auch bei uns Menschen auf der Schattenseite der Gesellschaft, die unsere Unterstützung brauchen.

 

Lassen Sie uns gemeinsam auf unsere Heimat aufpassen!

 

 

 

 

Justizminister Georg Eisenreich MdL erinnerte als Vertreter der Staatsregierung daran, dass sich in diesem Jahr 3 sehr wichtige Ereignisse jähren:

 

100 Jahre Bamberger Verfassung

70 Jahre Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland und

30 Jahre Fall der Mauer zur ehemaligen DDR.

 

Weder Wohlstand noch Sicherheit sind heute selbstverständlich und wir müssen unsere Demokratie heute verteidigen. Die Verantwortung dafür liegt bei jedem Einzelnen.

Probleme bereiten heute Hass und Hetze besonders in den sozialen Netzen. Journalisten werden von den politischen Rändern besonders angegriffen. Gerade aber ein mutiger, unerschrockener Journalismus ist in diesen Zeiten besonders wichtig.

 

Vor diesem Hintergrund würdigen die Bayerische Volksstiftung und die Bayerische Staatsregierung mit dem Verfassungspreis „Jugend für Bayern“ 2019 das Wirken der

REDAKTION JUNGE TALENTE AUGSBURG

 

für ihren kontinuierlichen und besonderen Einsatz im Sinne der Artikel 2 und 111 in Verbindung mit Artikel 111a und 131 der Bayerischen Verfassung. Die Redaktion Junge Talente Augsburg bei EgoFM ist bestrebt, in einem auf Dauer angelegten Programm grundsätzliche und wichtige Informationen zu Gesellschaft und Politik in Bayern und Europa anzubieten. Ihre Sendung läuft jeden Dienstag um 21 Uhr eine Stunde auf EgoFM.

Im Rahmen dieser Ehrung wurde auch der Konstitutionstaler der Bayerischen Volksstiftung überreicht, der an die Bayerischen Verfassungen seit 1808 erinnert und in seiner Gestaltung in der Tradition des Menschenbildes der europäischen Aufklärung steht.

 

 

Die Festansprache zum Verfassungstag hatte Staatsminister a.D. Professor Dr. Hans Maier übernommen und unter den Titel gestellt:

 

Demokratie braucht politische Bildung – ein Appell

 

Professor Dr. Hans Maier betonte die Verfassung als Bollwerk gegen Rassismus, Antisemitismus und Hass. Die Bayerische Verfassung wurde nach dem 2. Weltkrieg sehr schnell realisiert und dem Abschnitt „Bildung und Schule“ besonderes Gewicht gegeben. Die Bildungsziele in der Verfassung standen dann Pate bei der gesetzlichen Umsetzung.

 

Dies hebt das bayerische Schulsystem besonders bei einem Vergleich mit anderen deutschen Ländern heraus. Professor Maier forderte:

 

„Wir sollten mit Leidenschaft dafür eintreten, dass die Bayerische Verfassung von allen Bürgern akzeptiert wird.“

 

 

 

 

Das Henschel-Quartett, das auch den Festakt in exzellenter Weise musikalisch umrahmte, wurde mit dem Anerkennungspreis der Bayerischen Volksstiftung ausgezeichnet. Es hat mit seiner musikalischen Virtuosität auch international höchste Anerkennung erreicht. Darüber hinaus engagiert sich das Ensemble in vielfältiger Weise durch Mitwirkung in Projekten der musikalischen Kinder- und Jugendausbildung sowie in der musikalischen Nachwuchsförderung.

(Rolf Poss | Bildarchiv Bayerischer Landtag)

Abgeschlossen wurde der Festakt durch die gemeinsam gesungene Bayernhymne.

 

(Text und Bilder: Fritz Lutzenberger)